Kinderbetreuung durch Tagesmütter erleichtert Eltern Teilnahme an Deutsch-Sprachkursen

Die Finanzierung von Tagesmütter-Plätzen für Eltern, die einen Deutsch-Sprachkurs am BFI Tirol besuchen, soll es insbesondere Müttern mit kleinen Kindern verstärkt ermöglichen, Deutsch zu lernen. Bisher gibt es in der Stadt Innsbruck zwar zahlreiche Anbieter für Deutschkurse, allerdings ist das Angebot an Kursen mit Kinderbetreuung nicht ausreichend. Im Rahmen eines Pilotprojektes finanzieren Land Tirol und Stadt Innsbruck nun zehn Tagesmütter-Plätze. Die Abwicklung erfolgt durch das BFI Tirol und den Verein „Frauen im Brennpunkt“, der ganzjährig Kinderbetreuung durch Tageseltern und Kinderkrippen anbietet.

„Das Projekt ist ein wichtiges Angebot insbesondere für Frauen und eine höchst sinnvolle Ergänzung des bereits bestehenden Bildungsangebotes. Die Betreuung der Kinder durch Tagesmütter fördert zudem auf ganz natürliche Weise wechselseitigen Austausch und interkulturelles Lernen“, betont die für die Bereiche Bildung und Integration zuständige Stadträtin Mag. Elisabeth Mayr: „Wir freuen uns, dass wir dafür das BFI Tirol und ‚Frauen im Brennpunkt‘ als Kooperationspartner gewinnen konnten.“

Der Betreuungsplatz kann während der Kurszeiten inklusive Bring- und Holzeiten (mindestens zwölf Stunden pro Woche) in Anspruch genommen werden. Die Kosten betragen rund 30.000 Euro und werden zu zwei Drittel vom Land Tirol (Abteilung Gesellschaft und Arbeit/ Bereich Integration) und zu einem Drittel von der Stadt Innsbruck (Amt für Stadtplanung, Stadtentwicklung und Integration) getragen. Das Angebot ist vorerst für 2021 geplant und wird vor einer allfälligen Weiterführung in den Folgejahren evaluiert.

"Ein wichtiger Schritt zu einem selbstbestimmten Leben in einer neuen Umgebung ist die Sprache. Besonders für Frauen sind die Zugänge durch familiäre Aufgaben schwieriger, diese Barrieren wollen wir aktiv abbauen. Neben der Sprache kommt die Erfahrung in der neuen Umgebung, dieses Wissen ist für die Frauen und ihre Kinder zentral. Denn Frauen sind in vielen Familien die zentrale Multiplikationsstelle. Je selbstsicherer und selbstverständlicher sie sich bewegen können, desto mehr geben sie an ihre Kinder und Männer weiter“, so Landesrätin DI Gabriele Fischer, für die die Kurse eine „Win-Win-Situation“ sind: „Die Kinder haben Sozialkontakte und Abwechslung, die Frauen können konzentriert die Kurse besuchen."

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das BFI Tirol Servicecenter unter +43 512 59660 oder info@bfi-tirol.at.

../../fileadmin/Bilder/Bilder_zu_NEWS_PR_Meldungen/Archiv_2020/Tagesmuetter.jpg