Das Basismodul Erwachsenenpädagogik und der Zertifikatslehrgang Deutsch als Fremd-/Zweitsprache sind in die 4. Auflage gestartet. Diese beiden Lehrgangsmodule sind nach wie vor von großer Bedeutung, um garantieren zu können, dass auch erwachsene Menschen bestmöglich in ihrem Lernprozess unterstützt werden kann. Die große Nachfrage zeigt, dass der Bedarf an diesen Ausbildungen ungebrochen ist.

Nicht nur in der Schule braucht es pädagogische Professionalisierung, sondern auch in der Erwachsenenbildung. Pädagogische Professionalisierung bedeutet u. a. der Zielgruppe entsprechende Inhalte zu präsentieren und geeignete Methoden anzuwenden. Der neue Lehrgang vermittelt das nötige Fachwissen und ausgewählte Instrumente zum Thema Deutsch als Fremd- bzw. Zweitsprache. Öffentliche Auftraggeber fordern häufig eine Ausbildung bzw. Zusatzbildung in diesem Bereich. Die gesamte Ausbildung läuft bis 25. April 2020.

 

Kurzbeschreibung Basismodul und Zertifikatslehrgang

Im Basislehrgang Erwachsenenpädagogik erwarten die Teilnehmer folgende Themen: Anwendung moderner Pädagogik, Didaktik und Methodik in der Erwachsenenbildung, Lernmethoden, Kursplanung, Planung von Unterrichtssequenzen, Zielgruppe definieren, Lehr- und Lernziele festlegen, Lerntransfer, Evaluation und Ergebnissicherung, Nachbereitung von Kursen, Selbstreflexion, Rolle des Trainers und Rolle des Teilnehmers.

Der Zertifikatslehrgang gewährt Einblicke und Vertiefungen in folgende Bereiche: Linguistik im Bereich DaF/DaZ, lexikale, syntaktische und grammatische Unterschieder im deutschsprachigen Raum, Spracherwerb, Sprachrezeption, Sprachproduktion, Revision und Reflexion der eigenen Kenntnisse in Grammatik, Lexikologie, Syntax, Phonetik, Interpunktion und Orthographie, Basiswissen in Didaktik, Lerntheorien, Lerntypen, Lernstrategien, Selbstreflexion eigener Lernmethoden und Intervision, Kenntnisse über globale Methodenkonzeptionen, Lehrwerke analysieren und auswählen, Methoden Zielgruppen gerecht kombinieren, Kenntnisse über die rezeptiven und produktiven Fertigkeiten Lesen, Hören, Sprechen und Schreiben, Binnendifferenzierung, Wortschatzvermittlung, Grammatikvermittlung und Progression, Phonetik im Unterricht, Unterrichtsplanung, Spiele im DaF/DaZ-Unterricht, Fehler und Fehlerkorrektur, Testen und Bewerten von Leistungen, Prüfungskonzepte (ÖSD, GOETHE, TELC, ÖIF)

Die Teilnehmer beim Lehrgangsstart mit (v.l.) Lehrgangsleiterin MMag. Sandra Fasser-Ilic, Othmar Tamerl, MBA, GF BFI Tirol und Trainerin Beate Gombocz (Bild: BFI Tirol)
../../fileadmin/Bilder/Bilder_zu_NEWS_PR_Meldungen/Archiv_2020/DafDaz.jpg