Sie befinden sich hier:  Kursprogramm > Technik, Verarbeitung, Transport > Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement

Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft

Das Bundesgesetz über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit (ArbeitnehmerInnenschutzgesetz - ASchG) wurde am 17.6.1994 als BGBl. Nr. 450/1994 kundgemacht. Gemäß § 74 müssen Sicherheitsfachkräfte die erforderlichen Fachkenntnisse durch ein Zeugnis über den erfolgreichen Abschluss einer anerkannten Fachausbildung nachweisen. Das BFI Tirol ist als Ausbildungsstätte für Sicherheitsfachkräfte anerkannt. Die heutige Sicherheitsfachkraft benötigt ein umfassendes Wissen auf vielen Gebieten, muss ein_e fachkundige_r Berater_in des Arbeitgebers sein, muss ihn kompetent in allen Fragen der Arbeitssicherheit einschließlich der Unfallverhütung, bei der Planung von Arbeitsstätten und bei der Beschaffung oder Änderung von Arbeitsmitteln und Arbeitsstoffen unterstützen. Sie ist zuständig für die Erprobung und Auswahl persönlicher Schutzausrüstungen, ermittelt und beurteilt Gefahren, organisiert den Brandschutz und Maßnahmen zur Evakuierung. Die Sicherheitsfachkraft ist aber auch ein_e unabhängige_r Berater_in für alle Mitarbeiter_innen im Betrieb.

 

 

 

Zielgruppe

Absolvent_innen eines technischen oder naturwissenschaftlichen Hochschul- oder Fachhochschulstudiums, HTL-Absolvent_innen, Absolvent_innen mit Meister- oder Werkmeisterprüfung mit Nachweis einer mindestens zweijährigen einschlägigen Praxis, sonstige Personen mit Nachweis einer mindestens vierjährigen Praxis plus Aufnahmeprüfung - diese Anforderungen gelten auch für Mitarbeiter_innen im öffentlichen Dienst.

 

 

Schwerpunkte

Eingehendes Studium des ASchG und der dazu erlassenen Verordnung aus rechtlicher Sicht und Erarbeitung praktischer Umsetzungsmöglichkeiten

Integration der spezifischen Problemstellung der technischen und organisatorischen Besonderheiten in und von Verkehrsbetrieben und die für die Verkehrsbetriebe maßgeblichen Rechtsvorschriften

Anwendungs- und praxisorientierter Unterricht: Exkursionen zu ausgewählten Betrieben zur Veranschaulichung der Organisation des praktischen Arbeitnehmer_innenschutzes

Schwerpunktsetzung der kommunikativen Komponente einer Sicherheitsfachkraft durch gezieltes Kommunikations- und Konflikttraining, durch die Schulung von Argumentations-, Präsentations- und Moderationstechniken. Verfassen einer Projektarbeit: Ausarbeiten von sicherheitstechnisch relevanten Vorschlägen für ein Unternehmen bzw. ein Team

 

 

Termine 4. Oktober 2021 bis 18. März 2022
Dauer 304 UE - 38 Termine Mo bis Fr von 8:00 bis 17:00 Uhr 1. Block: 4. bis 15. Oktober 2021 2. Block: 8. bis 18. November 2021 3. Block: 17. bis 27. Jänner 2022 4. Block: 7. bis 18. März 2022 Prüfung: 25. und 26. März 2022
Ort Innsbruck
Kosten EUR 3700,- (inkl. Bücher, digitale Unterlagen und Prüfungsgebühren)
Kursnummer 1056000.21
Leitung Ing. Martin Schretthauser
Informationen Voraussetzung für die Update Förderung ist insbesondere eine vorangegangene Bildungs- und Berufsberatung (z. B. bei der AK Tirol).
Kontakt daniel.scheiber@bfi-tirol.at
Förderung Das Land Tirol fördert bis zu maximal 50 % der Kurskosten.