Sie befinden sich hier:  Kursprogramm > Gesundheit, Wellness und Soziales > Soziales

Soziales

Diplomlehrgang Konflikt- und Deeskalationstrainer/-in

Dieser Lehrgang beleuchtet die Themen Mobbing, Konflikte und Gewalt und was Sie dafür tun können, um diesen Situationen professionell zu begegnen. Nach dem Lehrgang werden Sie in der Lage sein, Mobbing- Konflikte und Gewaltsituationen früher zu erkennen und professionell entgegenzuwirken. Sie lernen Interventionstechniken kennen, die Ihnen ein angemessenes und deeskalierendes Handeln ermöglichen.

Diese Weiterbildung vermittelt Ihnen alle Inhalte praxisnah und von Experten, die Ihnen die Perspektive des Helfenden und Betroffenen gleichermaßen aufzeigen. Neben theoretischen Inhalten und Praxisbeispielen werden Ihnen Übungen zur Selbstverteidigung vermittelt, die das Themengebiet abrunden.

Zielgruppe

Personen, die in psychosozialen Kontexten arbeiten, Berater, Coaches, Trainer, Lehrer/-innen, Führungskräfte und Betriebsräte, Lebens- und Sozialberater/-innen, Sozialarbeiter/-innen

Schwerpunkte

- System "Mobbing" und seine Beteiligten

- Mobbingverlauf, Etablierung und Mobbing

- Mobbingfolgen

- Mobbingprävention und Interventionen

- Acht Voraussetzungen als Vorbereitung für ein effektives Programm zur Deeskalation

- Der Begriff "Gewalt" Ergebnisse der empirischen Gewaltsforschung

- Körperhaltung und Verteidigung gegen körperliche Angriffe

- Deeskalationstraining und Bearbeitung von Gefährdungssituationen von den Teilnehmern

- Krankheitsbilder, die ein aggressives Verhalten begünstigen

- Wahrnehmung, Interpretation und Bewertungsmuster der Gesellschaft

- Verhaltensweisen bei subjektiv erlebter Ohnmacht, Hilflosigkeit und Fremdbestimmung

- Mobbing was tun? Praxisnahe Beispiele und Lösungen für die tägliche berufliche Situation

 

Beruflicher Nutzen:

- Souveräner Umgang mit Konflikt-, Mobbing-, und Gewaltsituationen

- Am Arbeitsplatz, in der Schule, im Privatleben

- Berufliche Handlungsspielräume erhöhen und neue Arbeitsfelder eröffnen

- Selbstreflexion und Analyse des eigenen Umfelds

 

Hinweis: Um ein Diplom zu erlangen, schreiben Sie eine Abschlussarbeit im Umfang von 20 Seiten. Das Thema ist frei wählbar und mit der Lehrgangsleitung abzusprechen. Die Diplomarbeit stellt einen wesentlichen Teil der Qualifikation dar, da Sie sich noch einmal eingehend mit der fachlichen Ausrichtung beschäftigen und Quellennachweise dazu erforderlich sind.

 

Information: Dieser Lehrgang wird im Format blended learning angeboten. Reflexionsaufgaben werden in Form von e-Learningphasen (16 Unterrichtseinheiten) absolviert.

Termine 24. September bis 12. Dezember 2020
Dauer 112 UE - Termine lt. Terminplan (exkl. Selbstlernphase, 16 UE werden in Form von e-Learningphasen absolviert) Do von 18.00 bis 21.00 Uhr Fr von 14.00 bis 19.00 Uhr Sa von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ort Innsbruck
Kosten EUR 1490,- (Preis nach Förderung: EUR 1.043,-)
Kursnummer 1021501.20
Leitung Iris Schuler-Lamparter, MSc
Kontakt iris.staffler@bfi-tirol.at
Förderung Das Land Tirol fördert bis zu maximal 30 % der Kurskosten.

Kontakt

Mag. Iris Staffler

Abteilung Gesundheit, Wellness und Soziales

iris.staffler@bfi-tirol.at
Tel. +43 512 59660 303

 

Kontakt Bezirke

Diplomlehrgang tibetischer Buddhismus

../../fileadmin/Bilder/Abteilung_Gesundheit/tibet-buddhismus.jpg

Der Stufenweg zur Erleuchtung, Modul 1

Kursstart: 10. September 2020

Weiterbildungsbonus Tirol

../../fileadmin/Bilder/Bilder_zu_NEWS_PR_Meldungen/Archiv_2019/weiterbildungsbonus.JPG

Profitieren Sie vom Weiterbildungsbonus Tirol, der bis zu 90 % der Kosten für einen Lehrgang Ihrer Wahl fördert. > Weitere Informationen