Sie befinden sich hier:  Kursprogramm > Gesundheit, Wellness und Soziales > Soziales

Soziales

Embodiment

- Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Umwelt verstehen und nutzen

Wenn "die Wut im Bauch sitzt", man "mit-fühlt" oder "nach-denkt" lässt sich die Verortung unserer Gedanken und Gefühle durch ein Körper-Selbst bereits erahnen. Dass der Körper als unumgänglicher Mitgestalter psychischer Prozesse gesehen werden muss, darauf bezieht sich die Theorie des Embodiments. Embodiment versteht den denkenden Menschen als in seinen Körper und in die soziale Umwelt eingebetteten Organismus.

 

Embodiment orientiert sich dabei an den Grundlagen der Neurowissenschaften und der Systemtheorie. Durch den ganzheitlichen Ansatz wird im Embodiment nicht nur "der Körper als die Bühne für die Gefühle verstanden" (Damasio), sondern das ständige Zusammenspiel zwischen Denken und Sein auch im Kontext der sozialen Umwelt betrachtet. Die Schnittstellen zwischen Seele, Körper und Umwelt bilden dabei gleichwertig anzusehende Gestaltungspunkte unseres Wohlbefindens.

 

Ziel eines funktionierenden Selbstmanagements ist die Fähigkeit, unsere Gefühle (wieder) kennen zu lernen, um eigene Haltungen, Denkmuster und daraus folgende Reaktionen so auf die Umwelt koordinieren zu können, dass eine zielgerichtete und zufriedenstellende Gestaltung des Lebens möglich wird.

 

Zielgruppe

Personen, die in psychosozialen Kontexten arbeiten, Berater, Coaches, Trainer, Mitarbeiter und Führungskräfte

Voraussetzungen

Keine

Schwerpunkte

Diese Weiterbildung führt Sie an die theoretischen Grundlagen des Embodiments heran. Neben neurowissenschaftlichen, psychologischen und psychosomatischen Theorien nach Gerald Hüther, Maja Storch, Manfred Stelzig, Joachim Bauer uvm. bietet der Kurs auch therapeutische und praxisorientierte Übungen zur Anwendung und Integration in den beruflichen und privaten Kontext.

 

Termine 12. bis 14. November 2020
Dauer 16 UE - 3 Termine Do von 18.00 bis 21.00 Uhr Fr von 14.00 bis 19.00 Uhr Sa von 9.00 bis 17.00 Uhr
Ort Innsbruck
Kosten EUR 480,- (Preis nach Förderung EUR 336,-)
Kursnummer 1021191.20
Leitung Johanna Constantini, MSc
Kontakt iris.staffler@bfi-tirol.at
Förderung Das Land Tirol fördert bis zu maximal 30 % der Kurskosten.

Konflikt- und Deeskalationstrainer/-in

Diplomlehrgang tibetischer Buddhismus

../../fileadmin/Bilder/Abteilung_Gesundheit/tibet-buddhismus.jpg

Der Stufenweg zur Erleuchtung, Modul 1

Kursstart: 10. September 2020

Erfolgreicher Start in der Schule

../../fileadmin/Bilder/Abteilung_Allg._A_WB/Kleinkind_2.jpg

Schulreife eines Kindes

Termin: 22. und 23. April 2020

Resilienz

../../fileadmin/Bilder/Abteilung_Gesundheit/Resilienz.jpg

Mit Widerstandskraft durch turbulente Zeiten

Termin: 14. bis 16. Mai 2020

!!Förderung: Das Land Tirol und die AK Tirol fördern je 30 % der Kurskosten!

Weiterbildungsbonus Tirol

../../fileadmin/Bilder/Bilder_zu_NEWS_PR_Meldungen/Archiv_2019/weiterbildungsbonus.JPG

Profitieren Sie vom Weiterbildungsbonus Tirol, der bis zu 90 % der Kosten für einen Lehrgang Ihrer Wahl fördert. > Weitere Informationen