Sie befinden sich hier:  Weiterbildung > Service > 50 Bildungstipps

50 Bildungstipps

../../fileadmin/Bilder/BFI_Allgemein/50Bildungstipps2.jpg

Anlässlich des 50 Jahr Jubiläums hat das BFI Tirol 50 Bildungstipps zusammengestellt, die alle Bildungsinteressierte und Kunden auf Ihrem Bildungsweg unterstützen sollen. Diese Tipps sollen Ihnen helfen, den richtigen Karrierepfad und die geeignete Ausbildung dafür zu wählen. Sie finden auch Anregungen zur Wahl des richtigen Bildungsinstitutes sowie Hinweise für das richtige Lernen.

Viel Erfolg und Freude mit den folgenden Bildungstipps!

1. Interesse und Bedürfnisse wecken

Wünschen Sie eine Veränderung bzw. Weiterentwicklung? Müssen Sie sich verändern?

TIPP 1

Werden Sie sich über Ihre (beruflichen) Ziele im Klaren. Was sind meine Stärken, was will ich erreichen, welches Know-how benötige ich dafür?

TIPP 2

Überlegen Sie sich, welche Interessen Sie haben, was Sie schon sehr gut können und wo Sie noch etwas dazulernen können. 

TIPP 3

Erkennen Sie Ihre eigenen Stärken und Schwächen im Alltag und überlegen Sie, ob Sie mit Hilfe von Bildung aus Ihren Stärken eine berufliche Karriere starten können.

TIPP 4

Erkennen Sie Ihre eigenen Stärken und Schwächen im Alltag und überlegen Sie, ob Sie mit Hilfe von Bildung Ihre Schwächen zu Stärken machen können.

TIPP 5

Wovon träumen Sie - was möchten Sie unbedingt in Ihrem Leben machen? Kann Ihnen ein Kurs dabei helfen?

Nach oben

TIPP 6

Was war Ihr Wunschberuf als Kind? Was zeichnet diesen aus? Überprüfen Sie, ob Sie Anteile davon verwirklichen können.

TIPP 7

Haben Sie Vorbilder? Überprüfen Sie, ob Sie sich in diese Richtung weiterbilden möchten.

TIPP 8

Was kann mich so richtig begeistern? Kann Ihnen ein Kurs helfen, dies noch vermehrt auszuleben oder auch beruflich einzusetzen?

TIPP 9

Brauchen sie einen anerkannten Ausbildungsabschluss? Machen Sie sich einen Überblick über formale Ausbildungswege und nutzen Sie den zweiten Bildungsweg.

TIPP 10

Suchen Sie nach neuen Inputs in Ihrem beruflichen Umkreis? Dann informieren Sie sich welche Weiterbildungsmaßnahmen in Ihrem Unternehmen abgeboten werden.

TIPP 11

Bildung braucht Zeit. Denken Sie an die Möglichkeit einer Bildungskarenz oder Bildungsteilzeit. Informieren Sie sich beim AMS Tirol. 

Nach oben

2. Suche nach Bildungsprodukten

Sind Sie auf der Suche nach einem geeigneten Kurs oder einer geeigneten Ausbildung?

TIPP 12

Sie haben sich für eine Fort- oder Ausbildung entschieden? Blättern Sie das aktuelle BFI Kursprogramm durch oder besuchen Sie uns auf unserer Homepage www.bfi.tirol. 

TIPP 13

Sie möchten eine bessere Bezahlung im Beruf? Stellen Sie Ihre berufliche Erfahrung auf sichere Beine und holen Sie einen anerkannten Abschluss nach (z. B. Lehrabschlussprüfung, Personalverrechner, Kosmetiklehrgang, Kindergartenassistenz, u. a.).

TIPP 14

Studieren war schon immer Ihr Traum? Erwerben Sie sich die Voraussetzungen und starten Sie durch. Zum Beispiel mit der Berufsreifeprüfung für Erwachsene, der Studienberechtigungsprüfung oder der Lehre mit Matura.

TIPP 15

Die Lehre bietet vielfältige Karrierechancen, als Facharbeiter sind Sie gefragt! Machen Sie zusätzlich Lehre mit Matura, denn "Doppelt hält besser".

Nach oben

TIPP 16

Sie arbeiten bereits in technischen Berufen und möchten sich höher qualifizieren? Der Karriereweg im technischen Bereich verspricht mehr Flexibilität und höhere Positionen. Zum Beispiel mit der Werkmeisterschule oder dem Europäischen CNC-Führerschein.

TIPP 17

Sie haben den Schulabschluss verpasst? Holen Sie diesen nach und gewinnen sie an Selbstvertrauen und beruflichen Chancen. Machen Sie den Hauptschulabschluss, die Matura für Erwachsene (Berufsreifeprüfung) oder Lehre mit Matura.

TIPP 18

Wenn Ihnen Prüfungssituationen unangenehm sind, vertrauen Sie auf die professionelle Vorbereitung durch unsere Fachtrainer mit Hilfe der Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung oder dem Lehrabschluss auf dem zweiten Bildungsweg.

TIPP 19

Sie lieben die Arbeit mit Kindern? Machen Sie diese zu Ihrem Beruf und professionalisieren Sie den Umgang mit Kindern mit Hilfe einer der folgenden Ausbildungen: Kindergartenassistentin, Kindergruppenbetreuung, Hortassistenz, Frühförderung und Familienbegleitung, Lehrgang für Montessoripädagogik.

TIPP 20

Sie arbeiten bereits in der Erwachsenenbildung oder interessieren sich dafür? Geben Sie Wissen und Erfahrung weiter und professionalisieren Sie Didaktik und Methodik in unseren Lehrgängen für: Train the Trainer, Mediation, Intercultural Trainer etc. 

Nach oben

TIPP 21

Zufriedene Mitarbeiter sind der beste Garant für ein erfolgreiches Unternehmen. Investieren sie in Zusatzausbildungen, bei welchen der Mensch im Vordergrund steht mit Hilfe von Ausbildungen im Bereich Konfliktmanagement oder Human Resources Management.

TIPP 22

Umsatzsteigerung ist das kleine Einmaleins des Unternehmens. Qualifizieren Sie sich und steigern Sie den wirtschaftlichen Gewinn durch den Public Relations Zertifikatslehrgang oder einem Verkaufstraining.

TIPP 23

Sie interessieren sich für Immobilien und deren Verwaltung? Durchschauen Sie den Dschungel des Immobilienmarktes und machen Sie eine Ausbildung zum Immobilienberater der zum Immobilienverwalter.

TIPP 24

Die Gastronomie bietet ein breites Feld an Beschäftigungsmöglichkeiten. Für bessere Karrierechancen lohnt sich eine Qualifizierung. Ausbildungen helfen dabei: Diplomierte/-r Diätköch/-köchin, Die Rezeption - ihr Arbeitsplatz.

TIPP 25

Der IT und EDV Bereich verändert sich ständig und gute IT-Grund- und Spezialkenntnisse gewinnen stark an Bedeutung. EDV Fort- und Weiterbildungen garantieren bestes Know-how für Beruf und Freizeit: z. B. ECDL Führerschein in acht Modulen, IT-Security Grundlagen der Datensicherheit, Grundlagen der Programmierung, Lehrgänge für Grafik- und Mediengestaltung oder Webdesign. 

Nach oben

TIPP 26

Ihnen liegt viel an Gesundheit und ausgeglichenem Lebensstil? Machen Sie Wellness und Gesundheit zu Ihrem Beruf mit Hilfe einer der folgenden Ausbildungen: Klassische Massage Lehrgang, Ausbildung zum diplomierten Mentaltrainer, Case Management Diplomlehrgang, Kosmetik Fachausbildung für die LAP.

TIPP 27

Wollen Sie verreisen oder müssen Sie beruflich mit anderssprachigen Ländern kommunizieren? Verständigen Sie sich in Weltsprachen und lassen Sie sich auf fremde Kulturen ein. 23 Sprachkurse mit unterschiedlichem Einstiegsniveau stehen Ihnen am BFI Tirol zur Verfügung.

3. Auswahl der Bildungseinrichtung

Sie suchen ein geeignetes Weiterbildungsinstitut? Wissen Sie, wo Sie Ihren Kurs machen können?

TIPP 28

Wählen Sie sorgfältig das passende Weiterbildungsinstitut aus. Achten Sie auf Trainerqualität, Zertifikate, kompetente Beratung, Infrastruktur, Nähe und Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel etc.

TIPP 29

Der Kunde steht am BFI Tirol im Mittelpunkt. Vereinbaren Sie einen Termin und lassen Sie sich persönlich von uns beraten. 

TIPP 30

Stöbern Sie oder holen Sie sich konkrete Angebote über unsere Homepage www.bfi.tirol oder unser Kursprogramm.

Nach oben

TIPP 31

Bildung kostet Geld! Klären Sie die Finanzierung Ihrer Aus- und Weiterbildung. Zahlt der Arbeitgeber die Schulung oder ist es notwendig, dass Sie selbst in die Tasche greifen?

TIPP 32

Informieren Sie sich über die verschiedenen Förderungen und nutzen Sie diese Möglichkeiten. Vor allem das Land Tirol fördert gezielt berufliche Weiterbildungen (Infos unter www.mein-update.at).

4. Lerntipps

Was Ihnen das Lernen erleichtert.

TIPP 33

Motivieren Sie sich selbst - halten Sie sich Ihr Bildungsziel vor Augen, aber setzen Sie sich nicht zu sehr unter Erfolgsdruck.

TIPP 34

Wie lernen Sie am liebsten? In der Gruppe oder alleine, am liebsten mit praktischen Beispielen oder mehr theoretisch? Gestalten Sie Ihr Lernumfeld entsprechend.

TIPP 35

Lernen erfordert Konzentration! Richten Sie sich eine passende Lernumgebung ein (Lärm, Licht, Platz, frische Luft, Sitzgelegenheit etc.).

Nach oben

TIPP 36

Planen Sie Ihre Lernphasen und Phasen für Wiederholungen fix ein - wie lange vor einem Test, wie oft und wie lange kann/will ich lernen. Wann wird das Gelernte wiederholt, damit es im Langzeitgedächtnis verankert wird.

TIPP 37

Wenn Ihnen tausend Gründe einfallen, warum Sie gerade jetzt nicht lernen können: Erkennen Sie Ihre "Zeitdiebe" und überlegen Sie, ob es nicht gewollte und willkommene Entschuldigungen sind.

TIPP 38

Sie müssen sich auf eine Prüfung vorbereiten? Machen Sie regelmäßig Pausen. Bewegung hilft zusätzlich sich besser konzentrieren und Informationen besser aufnehmen zu können.

TIPP 39

Auch vermeintlich langweilige Informationen haben oft einen persönlichen Nutzen. Interessieren Sie sich für Ihren Lernstoff! Das Hirn speichert vor allem jene Inhalte gut, die man sich auch merken will und filtern unbewusst "uninteressante" Inhalte aus!

TIPP 40

Gliedern Sie Ihren Lernstoff und markieren Sie sich wichtige Textstellen und Inhalte, um diese gezielt und besser wiederholen zu können.

Nach oben

TIPP 41

Nutzen Sie die Tipps der Lernpsychologie! Schreiben Sie kurze Zusammenfassungen von umfangreichen Lerninhalten. Schon durch das Schreiben haben Sie einen Lerneffekt und können leichter und einfacher wiederholen.

TIPP 42

Lernen Sie auch vor dem Schlafen gehen. Dann speichert und verarbeitet das Gehirn die Informationen besonders effektiv.

TIPP 43

Vor einer Prüfung gilt es, besonders sorgfältig zu sein. Bereiten Sie sich gut vor und tragen Sie das Gelernte Freunden oder Familienmitgliedern vor. Das Erzählen vom Lernstoff erhöht die Merkfähigkeit.

TIPP 44

Studien belegen, dass der Duft von Rosmarin die Gedächtnisleistung fördert. Dem Bergkristall wird eine energiespendende Wirkung nachgesagt. Gestalten Sie Ihre Lernumgebung mit lernfördernden Utensilien nach Ihrem Geschmack.

TIPP 45

Unser Gehirn liebt die Abwechslung! Ähnliche Informationen, Formen usw. nicht direkt hintereinander wiederholen.

Nach oben

TIPP 46

Menschen haben unterschiedliche Tagesrhythmen. Sind Sie untertags aktiver und aufnahmefähiger oder am Abend? Richten Sie Ihre Lernzeiten danach aus.

TIPP 47

Widerspenstige Lerninhalte lassen sich knacken! Wiederholen Sie schwierige Informationen in kleinen Abständen (im Lauf einer Stunde 3 Mal).

TIPP 48

Unser Gedächtnis lernt über Bilder! Unterstützen Sie Ihr Gedächtnis und überlegen Sie sich zu Wörtern, Textpassagen möglichst anschauliche, bildhafte Illustrationen.

TIPP 49

Sind Sie zu Beginn einer schriftlichen Prüfung besonders nervös? Lesen Sie die Aufgaben sehr genau durch und beginnen Sie mit jener Aufgabe, die Ihnen am leichtesten vorkommt.

TIPP 50

Lernen beansprucht Zeit. Organisieren Sie sich genügend Unterstützung durch Ihr soziales Umfeld (Babysitter, Gartenpflege, Fahrgemeinschaften etc.).



Der neue BFI TV-Spot 2017

BFI Tirol Gewinnspiel

../../fileadmin/Bilder/Logos/ORF_T_radio_4c.jpg

Jeden Montag Radio Tirol hören und einen BFI Tirol Bildungsgutschein gewinnen!