Sie befinden sich hier:  Weiterbildung > News > Management-Vortrag "Grenzenlose Arbeitswelt"

Management-Vortrag "Grenzenlose Arbeitswelt"

Für den diesjährigen Management-Vortrag, der sich in erster Linie an Personalverantwortliche richtete, ist es gelungen einen Experten des Fraunhofer Insitut für Arbeitswirtschaft und Organisation als Referent zu gewinnen. Carsten Schmidt ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Competence Center Business Performance Management in Stuttgart tätig und leitet dort verschiedene Projekte im Kontext der digitalen Transformation. Der Titel seines Vortrages lautete "Grenzenlose Arbeitswelt - Herausforderungen der Digitalisierung und Flexibilisierung". 

Carsten Schmidt legte in seinen Ausführungen dar, dass Flexibilisierung ein Megatrend der Arbeitsorganisation ist, der durch die Digitalisierung erst ermöglicht wird. Er beleuchtete die Varianten und Dimensionen von Flexibilisierung nach Zeit, Ort und Struktur. Eine aktuelle Studie gewährte zudem Einblicke in die aktuell im Einsatz befindliche Arbeitsformen und Wünsche der Führungskräfte und Mitarbeiter. Auch strukturelle Voraussetzungen für flexible Arbeitsformen wurden aus der Studie abgeleitet. So werden vor allem Datensicherheit, eine adäquate IT-Ausstattung, eine Verfügbarkeitsanzeige für Mitarbeiter, die Einbindung der Führungskräfte und passende Zeiterfassungssysteme als wesentliche Erfolgsfaktoren gesehen.

Spannend waren auch Ausführungen zur Wirkung von Flexibilisierung auf die Mitarbeiter. Die wichtigsten positiven Effekte auf die Mitarbeiter sind die Zunahme der Arbeitszufriedenheit, der Loyalität zur Organisation, der Motivation sowie der Eigeninitiative. Auch Faktoren wie Arbeitsqualität, individuelle Leistungen und die Hilfsbereitschaft unter Kollegen wurde deutlich gesteigert. Für die Führungskräfte bedeutet eine zunehmende Flexibilisierung in der Führungsaufgabe vor allem einen größeren Aufwand in der Mitarbeiterkommunikation und für die Überprüfung von Vereinbarungen sowie einen höheren Koordinations- und Planungsaufwand.

"Mitarbeiter wollen flexible Arbeitsformen nutzen, nicht um beispielsweise die eigene Freiheit zu erhöhen, sondern vor allem um effizienter arbeiten zu können," brachte es Carsten Schmidt auf den Punkt. Zuhause zu arbeiten schafft verschiedene Vorteile: ungestörtes Arbeiten, der Wegfall des Arbeitsweges und sogar die Nutzung eigener, teils besserer EDV werden als Argument genannt. Beim Trend zur Flexibilisierung sind die Niederlande in Europa wegweisend, die dieses Jahr für Beschäftigte sogar ein Recht auf Heimarbeit eingeführt haben.

Zur Information:

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die größte Forschungsorganisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa mit über 66 Instituten und Forschungseinrichtungen und rund 24.000 Beschäftigten. Das IAO beschäftigt sich mit Fragen zum Zusammenspiel von Mensch, Technik und Organisation - wie arbeiten und leben Menschen in Zukunft.

 

 

../../fileadmin/Bilder/Bilder_zu_NEWS_PR_Meldungen/BFI_Tirol_Referent_Schmidt_FraunhoferIAO.jpg
../../fileadmin/Bilder/Bilder_zu_NEWS_PR_Meldungen/BFI_Tirol_Vortrag_Schmidt_Festsaal.jpg
../../fileadmin/Bilder/Bilder_zu_NEWS_PR_Meldungen/BFI_Tirol_Get_together.jpg
../../fileadmin/Bilder/Bilder_zu_NEWS_PR_Meldungen/BFI_Tirol_Schmidt_Riedl.jpg
 
 


Der neue BFI TV-Spot 2017

BFI Tirol Gewinnspiel

../../fileadmin/Bilder/Logos/ORF_T_radio_4c.jpg

Jeden Montag Radio Tirol hören und einen BFI Tirol Bildungsgutschein gewinnen!